Zum nachdenken: Wen ich wirklich liebe.

Tja, diesmal erfahrt ihr es wirklich, denn ich liebe mich.

Ich liebe mich und ich bin stolz drauf.

Wieso? Ganz einfach!
Oft sagt man, dass man sich selbst nicht gefällt, irgendwas stimmt immer nicht.

Doch wann sagen wir uns mal wirklich, dass wir uns selbst lieben?

Es scheint manchmal so, dass sich viele Menschen nur abgrundtief hassen würden, weil sie nie gut über sich denken.

Doch ist das wirklich so? Hasst ihr euch alle? Denkt ihr nur an eure schlechten Seiten?

Dann solltet ihr etwas ändern.

Denn wer anfängt, sich selbst zu lieben, kann auch andere wieder lieben (oder so 😀 ).

Deshalb: seid mal egoistisch und sagt zu euch selbst: „Ich liebe mich!“

5 Gedanken zu „Zum nachdenken: Wen ich wirklich liebe.

    1. Ditti Beitragsautor

      Zum Beispiel bei sowas.

      Man sollte auch mal an sich denken und nicht immer an andere.

      Und so sollte man auch sich selbst mal lieben, nicht immer seinen nächsten.

      Antworten
      1. schmookie

        Ja die aussage man müsse zuerst mit sich selbst klarkommen bevor man auch wirklich lieben und geliebt werden kann stimmt. zumindest in den meisten fällen. also ich persönlich hatte mal ein halbes Jahr in dems mir richtig schlecht ging und da war mein Selbstbewusstsein total down, da konnte ich kaum in den Spiegel schauen auch aus dem Gefühl dass das nicht ich bin. aber seit fast einem Jahr geht das wieder…keine Ahnung warum ich mich geändert hab. aber mittlerweile ist das besser auch wenn ich oft genug an meine schlechten Seiten denke. Die werden einem auch von der Umwelt ziemlich deutlich aufgezeigt immerwieder. leider.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.