Sesam-Porno-Straßen-Seiten-Channel – oder so ähnlich…

Tja, die Überschrift fasst es kurz zusammen, jetzt ein Artikel dazu:
Gestern/heute wurde die Kontrolle über den (US-)Kanal der Sesam-Straße übernommen.
Einige Videos auf jenem wurden durch Hardcore-Pornos ersetzt.
Da es vermehrt zu Beschwerden, wahrscheinlich von entsetzen Eltern kam, wurde der Kanal kurzerhand gesperrt, eine Sicherung der Original-Videos war noch vorhanden (von meiner Seite dazu später mehr).

Um mal einen Screenshot zu zeigen:
Screenshot eines Pornos - wirklich was für Kinder?

Man beachte auf dem Foto vor allen Dingen die Beschreibung mit dem Hinweis, dass dieses Video ein „Special for all kids“ ist und natürlich das Logo („Everyone loves porn! RIGHT KIDS? ^-^“ – „Jeder liebt Pornos! Richtig Kinder?“)
Um mal noch ein wenig mehr Subjektivität hineinzubringen, will ich jetzt mal sagen, dass ich die Aktion sehr amüsant finde.
Aber Google hat hier vollkommen richtig gehandelt, denn die meisten Vorschulkinder sind mit dem Geschlechtsakt nicht oder nur wenig vertraut.
Deshalb: auch Top-Reaktion durch die Melder.

Aber was mich auch interessiert:
woher kommen die 698 Likes (und das bei 303 Views…)?
Von Eltern oder gar von den Kindern, da ein „normaler“ Erwachsener sich etwas wie das ja eigentlich nicht anschaut?
Diese Frage wird wohl unbeantwortet bleiben.

Genau wie die Frage, wie man die Kontrolle erlangen konnte.
Es wird spekuliert, dass ein zu unsicheres Passwort verwendet wurde.
Vielleicht war es ja auch ein Mitarbeiter?

Noch was zu den Nutzern, die im Screenshot zu sehen sind: das sind nicht die Ersteller oder Uploader! Welcher Idiot (Gefahr auf Sperrung des Accounts) würde sich dadurch bekannt machen wollen?

Dann noch etwas zur schnellen Wiederherstellung der Videos:
Wenn die Videos doch gelöscht wurden, wie konnten sie wieder auftauchen? *staun*
Somit ist wieder bewiesen, dass das Internet nie vergisst.

Zusammenfassend lässt sich sagen:
Ernie und Bert wollen keine Pornos, genauso wenig wie (die Eltern von) Vorschulkinder(n), YouTube/Google will Daten und wir wollen (, oder sollten) sichere Passwörter (wollen).

Noch einen schönen Gruß an „Terror-Gott“, der damals meinen Google-Account übernahm: ich kann ihn inzwischen selbst und ohne Hilfe Dritter verwalten und mein Passwort ist dementsprechend lang.
Gleiches gilt für meinen freenet-Account.
Aber danke für deine Mithilfe.

3 Gedanken zu „Sesam-Porno-Straßen-Seiten-Channel – oder so ähnlich…

    1. Ditti Beitragsautor

      Leider schon down.
      Aber schon lange.
      Hab ja geschrieben, dass sie die Kontrolle zurück haben. 😉

      Aber wie kommt es bei 303 Views zu so vielen Likes/Dislikes? Das sind bei mir mehr als 303…

      Antworten
  1. Tobias

    Die Views werden m.E. nur einmal pro Stunde geupdatet, die Likes / Dislikes jeweils beim Aktualisieren.

    Muss ja auch festgestellt werden, ob nicht ein User das Video 500x angeschaut hat. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.