Mein Jahr 2015 in wenigen Worten

Wieder ist ein Jahr rum und würde ich mich ganz kurz fassen wollen, würde ich einfach nur „Danke.“ schreiben.
Dieses Jahr war erneut nicht gerade eins der aktivsten, was den Blog angeht, aber mir fehlt einfach ein wenig die Zeit.

Ich werde an dieser Stelle einfach mal kurz versuchen, mein Jahr zusammenzufassen:
Ein Flugzeug ist abgestürzt. Deutschland hat getrauert, mich hat es nicht besonders gejuckt. Ich habe ein gar nicht mal mehr so kleines Projekt namens „Steam Skin Installer“ angefangen, zu dem ich jedoch erstmal keine weiteren Details preisgeben werde. Ich habe zwei neue Tastaturen, beide Cherry MX G80-1851, eine in schwarz, eine in weiß (wenn man das noch so bezeichnen kann), beide mit Cherry-MX-Black-Switches. Ich habe Menschen ver- und misstraut. Ich habe die 17track-API auseinander genommen. 17track hat reagiert und die API umgebaut. Ich habe die API erneut auseinander genommen, aber dazu noch nichts veröffentlicht. Und ich fasse dieses Jahr zusammen. Das sind so die wenigen Dinge, über die ich dieses Jahr in meinem Blag geschrieben habe.
Doch auch außerhalb des Blags sind ein paar Dinge passiert. Ich habe mir einen recht potenten Rechner gebaut (endlich mal). Ich war wieder in Köln auf der gamescom. Ich habe Joshua endlich mal im echten Leben getroffen, eine langjährige IRC-Bekanntschaft und Teil von #pupskuchen. #pupskuchen hat versucht, sich zu treffen (und scheiterte, welch‘ Überraschung). #pupskuchen hat geplant, sich nächstes Jahr mal zu treffen. #pupskuchen hat trotz der vielen Veränderungen, die einige durchlebt haben, als Gemeinschaft zusammengehalten. Ich habe mir nach knapp 3 Jahren ein neues Handy gekauft (LG G2, falls es jemand noch nicht wusste). Ich habe meiner Mutter ein neues Handy ausgesucht (Wileyfox Swift, für den Preis gar nicht mal so schlecht). Ich bin das erste Mal durch eine Prüfung durchgefallen (irgendwann musste es ja mal passieren). Ich habe wegen meiner Faulheit am Movember teilgenommen (einen Monat lang nicht rasieren, das lasse ich mir nicht zwei mal sagen!). Die Anzahl der Spiele in meiner Steambibliothek ist auf eine vierstellige Zahl angestiegen. Ich war sehr betrunken und habe lustige Sprachnachrichten an eine Person verschickt. Ich habe versucht, mir aus einem China-Router und einem TP-Link Archer C5 einen WLAN-Repeater zu bauen, und festgestellt, dass das eine dumme Idee war. Ich war mit Markus, einer weiteren IRC-Bekanntschaft, im Belantis.

Alles in allem kann ich mich nicht wirklich über 2015 beschweren. Es hatte seine Schattenseiten, so wie jedes Jahr, aber es war ein gutes Jahr. Schauen wir einfach mal, was das Jahr 2016 bringt. Ich wünsche euch allen da draußen einen wundervollen Rutsch, besauft euch nicht zu sehr.

Ditti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.